Wer diese Klausel in seinem Vertrag findet, sollte den Versicherer wechseln! Hier wird im Schadenersatz-Rechtsschutz nicht auf das Schadenereignis, das zum Schaden führte abgestellt, sondern auf die zum Schaden führende Handlung.
Das ist nichts anderes als eine super Möglichkeit für den Versicherer die Kostenübernahme zu verweigern, denn danach lehnt er generell alle Fälle ab, die ihre Ursache vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung haben.

Beispiel: Kunde kauft im Jahr 2016 ein Auto, welches im Jahr 2014 hergestellt wurde. Seine Rechtsschutzversicherung besteht seit dem Jahr 2015. Im Jahr 2016 verursacht er auf Grund eines Montagefehlers bei der Herstellung des Fahrzeugs einen Verkehrsunfall. Nun hofft er beim Autohersteller Schadenersatz einklagen zu können. Nach der Kausaltheorie lehnt die Versicherung eine Übernahme der Kosten ab, da das Fahrzeug vor Bestehen der Rechtsschutzversicherung montiert wurde.

content copyright 1991 - 2017 by Harry Pasiak