So kann es passieren

  • 01.02.2000 - Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung bei der Bank abgeschlossen;
  • 01.05.2001 - Rechtsschutzversicherung (Familie, Beruf, Verkehr, Wohnen) abgeschlossen;
  • 01.10.2014 - Festgestellt, dass die damals abgeschlossene Lebensversicherung schlechte Bedingungen bei der mitversicherten Berufsunfähigkeitsversicherung beinhaltet. Berater bei der Bank hatte damals nichts von einer abstrakten Verweisung erwähnt;
  • 02.10.2014 - Termin beim Rechtsanwalt. Er fragt, ob ich eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen habe, was ich bejahe. Er holt nun die sogenannte Deckungszusage von der Versicherung ein, um gegen die Lebensversicherung vorzugehen;
  • 05.10.2014 - Anwalt rief an und teilte mit, dass die Rechtsschutzversicherung für diesen Fall nicht zahlt! Begründung: Der Lebensversicherungsvertrag wurde vor dem Beginn der Rechtsschutzversicherung abgeschlossen. Somit liegt die Ursache für den Streit vor Beginn. Man verweist auf die sogenannte Vorvertraglichkeit. Es wird nur für Fälle geleistet, die innerhalb der Vertragszeit ihre Ursache haben;